Berufspolitik

Ältere Migranten häufiger krank

Veröffentlicht: 16.06.2009, 18:19 Uhr

BERLIN (hom). In Deutschland lebende ältere Migranten sind häufiger krank als Senioren ohne Migrationshintergrund. Das geht aus dem ersten Integrationsindikatorenbericht hervor, den die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), kürzlich vorgestellt hat.

Der Indikatorenbericht untersucht den Stand und den Verlauf der Integration in Deutschland in den Jahren 2005 bis 2007. Er wurde unter wissenschaftlicher Leitung des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik in Köln und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung erstellt.

Lesen Sie dazu auch: Hoher Anteil von Migrantenkindern prägt die Pädiatrie

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden