Flüchtlinge

Ärzte in hohem Maße hilfsbereit

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. In Deutschland werden immer mehr Ärzte gesucht, die sich bei der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen engagieren.

Und die Resonanz ist offenbar groß. Das geht aus Mitteilungen der Landesärztekammern Sachsen und Hamburg hervor.

"Die Resonanz ist überwältigend", schrieb vor wenigen Tagen der Präsident der Hamburger Ärztekammer und der Bundesärztekammer Professor Frank Ulrich Montgomery auf der Homepage der Kammer.

Auf einen gemeinsamen Aufruf des Hausärzteverbandes, des Instituts für Allgemeinmedizin an der Uniklinik Eppendorf und der Landesärztekammer hätten sich viele Ärzte gemeldet, "die auch ehrenamtlich neben ihrer Praxistätigkeit helfen wollen", so Montgomery.

Ähnliches ist auch aus der sächsischen Landesärztekammer zu hören. Erst am Mittwoch hatte die LÄK Hessen Ärzte aufgefordert, sich zu melden, um bei der medizinischen Versorgung zu helfen. (chb)

Mehr zum Thema

Infektionsschutzgesetz

Bundestag beschließt umstrittene Corona-Notbremse

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Viele COVID-19-Patienten berichten nach ihrer Genesung von weiterhin bestehendem „Nebel im Hirn“ (Brain Fog).

Langzeitfolgen von COVID-19

Rätsel um Ursache von Long-COVID gelüftet?