Wahl in Niedersachsen

Alternativen zur Ampelkoalition sind rar

Als schwierig stuft die SPD die Koalitionsgespräche in Niedersachsen ein. Dennoch könnte SPDGesundheitsministerin Rundt im Amt bleiben.

Veröffentlicht:

HANNOVER. Bleibt Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) nach dem Wahlsieg ihrer Partei im Amt? "Das Gesundheits- und Sozialministerium ist grundsätzlich ein Kernministerium der SPD", sagte dazu Oliver Grimm, stellvertretender Sprecher der Niedersächsischen SPD-Fraktion im Hannoveraner Landtag, am Montag der "Ärzte Zeitung".

Ausgemacht ist indessen nichts. Die neu gewählte Fraktion wird sich am Dienstag erstmals treffen. Sie wird eine Delegation benennen, die die Koalitionsverhandlungen führen wird. "Und bei den Verhandlungen stehen die Personalentscheidungen immer an letzter Stelle", erklärte Grimm.

Höhere Krankenhausinvestitionen oder die bessere medizinische Versorgung auf dem platten niedersächsischen Land – ob es auch die gesundheitspolitischen Ziele waren, die die Sozialdemokraten zur stärksten Fraktion im Landtag gemacht hat, sei offen, so Grimm. "Was wir wissen, ist, dass die Bildungspolitik offenbar eine große Rolle gespielt hat. Aber das Wahlergebnis ist heute am Tag nach der Wahl natürlich noch nicht analysiert." Nun stünden die Sondierungsgespräche an. "Das wird keine leichte Regierungsbildung", meint Grimm. "Wir wissen auch noch nicht, ob die FDP bei der Ablehnung einer Ampel-Koalition bleibt."

Die SPD liegt mit 39,9 Prozent Zustimmung deutlich vor der CDU mit 33,6 Prozent. Dennoch können die Sozialdemokraten ihre Wunschkoalition mit den Grünen nicht fortsetzen. Denn die Grünen haben fünf Prozentpunkte verloren und liegen nur noch bei 8,7 Prozent. Das reicht nicht für die Fortsetzung von Rot-Grün. Stefan Birkner, Spitzenkandidat der FDP, hat eine Ampelkoalition ausgeschlossen. Indessen käme sie zusammen mit Rot-Grün auf 78 der 137 Sitze im Landtag. Und die Gräben zwischen den beiden großen Parteien sind tief.Die SPD dürfte die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben. (cben)

Mehr zum Thema

Profitorientierte Praxisketten

Investorengetragene MVZ: Regulierungsappell aus Bayern

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Forschung zu Neuroprotektion

So wird versucht, das Gehirn nach dem Schlaganfall zu schützen

Biomarker-Analyse

Lässt sich die Aussicht auf gesundes Altern im Blut erkennen?

Lesetipps
Blick nach oben in die Baumkronen, sie sich verzerrt dargestellt

© visualpower / stock.adobe.com

Schwindel und massive Blutdruckabfälle

Kasuistik: Kopf im Nacken, Blutdruck im Keller

Um eine Empfehlung für den Off-Label-Einsatz von Semaglutid bei Alkoholabhängigkeit auszusprechen, sei es definitiv noch zu früh, so Wang und Mitforschende. Das Team verweist auf fünf laufende klinische Studien, die mögliche Zusammenhänge untersuchen. Deren Ergebnisse gelte es abzuwarten.

© draghicich / stock.adobe.com

Weniger Verlangen nach Alkohol

Schützt Semaglutid vor Alkoholmissbrauch?