Apotheke

Apotheker führten 18 Prozent mehr ab

FRANKFURT/MAIN (cw). Mit 926 Millionen Euro hat das Abschlagsvolumen der öffentlichen Apotheken zugunsten der GKV in den ersten neun Monaten dieses Jahres um fast 18 Prozent zugenommen.

Veröffentlicht:

Einschließlich der Abschläge von Herstellern und Pharmagroßhändlern konnten die GKV-Kassen in der genannten Zeit 2,8 Milliarden Euro gesetzlich vorgesehenen Rabatt kassieren.

Die Abschläge der Pharmahersteller stiegen um fast 70 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Der Großhandel führte 149 Millionen Euro an die Kostenträger ab. Die Zahlen stammen vom Marktforscher IMS Health.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich