Apotheke

Apotheker führten 18 Prozent mehr ab

FRANKFURT/MAIN (cw). Mit 926 Millionen Euro hat das Abschlagsvolumen der öffentlichen Apotheken zugunsten der GKV in den ersten neun Monaten dieses Jahres um fast 18 Prozent zugenommen.

Veröffentlicht: 24.11.2011, 14:49 Uhr

Einschließlich der Abschläge von Herstellern und Pharmagroßhändlern konnten die GKV-Kassen in der genannten Zeit 2,8 Milliarden Euro gesetzlich vorgesehenen Rabatt kassieren.

Die Abschläge der Pharmahersteller stiegen um fast 70 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Der Großhandel führte 149 Millionen Euro an die Kostenträger ab. Die Zahlen stammen vom Marktforscher IMS Health.

Mehr zum Thema

Spahn zu Arzneimittel-Engpass

Ärzte sollen Paracetamol nur noch restriktiv verordnen!

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden