Kliniken

Ausbildungsfonds umfasst 55 Millionen Euro

Veröffentlicht:

KIEL. Kliniken, gesetzliche und private Krankenversicherungen haben sich auf einen Ausbildungsfonds für die Krankenhäuser im Norden verständigt. Insgesamt zahlen Kassen und Versicherungen 55 Millionen Euro in den Fonds, der von der Krankenhausgesellschaft verwaltet wird, ein.

Die Summe kommt über einen Zuschlag von 91,36 Euro je behandeltem Fall in den Krankenhäusern zustande. Insgesamt gibt es rund 3000 Ausbildungsplätze an den Kliniken im Norden, von denen 2400 auf Krankenpflegeberufe entfallen.

Außerdem werden dort Physiotherapeuten, Hebammen, Logopäden und Medizinisch-technische Assistenten ausgebildet. Größer Ausbildungsträger ist mit 600 Stellen das UKSH.

Die ausbildenden Kliniken erhalten für ihre Schulen außerdem Investitionsmittel in Höhe von 235.000 Euro vom Land. (di)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Delegationsprojekt eNurse

Praxen entlasten – wider die Projektitis

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft.

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Lesetipps