Berufspolitik

BÄK: Versorgungsgesetz muss Durchbruch bringen

BERLIN (sun). Die Bundesärztekammer (BÄK) setzt hohe Erwartungen an das von der schwarz-gelben Koalition geplante Versorgungsgesetz.

Veröffentlicht:

"Die Politik muss dafür sorgen, dass der medizinische Fortschritt bei den Patienten ankommt", sagte BÄK-Vize Dr. Frank Ulrich Montgomery vor dem am Donnerstag beginnenden 35. Interdisziplinären Forum der BÄK in Berlin.

Das Versorgungsgesetz müsse den "Durchbruch" bringen, damit die Patientenversorgung in Deutschland "gut bleibe, ja noch besser werde", so Montgomery. Fast nirgendwo sei der Fortschritt so "dynamisch" wie in der Gesundheitsversorgung.

Mehr zum Thema

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug