Berufspolitik

Brandenburg wirbt mit Geld und Innovationen

Veröffentlicht: 17.03.2010, 17:12 Uhr

POTSDAM (inh). Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretär Dr. Daniel Rühmkorf rührt die Werbetrommel für sein Land. Neben ausreichend Arbeit gebe es für Ärzte jede Menge Anreize für eine Niederlassung in der Mark. Dazu gehörten Investitionskostenzuschüsse und Umsatzgarantien ebenso wie ein naturnahes und kulturell interessantes Umfeld.

Ein weiterer Standortvorteil seien Gemeindeschwesterprojekte und der Einsatz moderner Technologien für neue Wege in der Patientenversorgung. Als Beispiel nennt er das FONTANE-Projekt, das Telemedizin für die Betreuung von Patienten mit Herzkreislauferkrankungen nutze.

Mehr zum Thema

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Bundesbürger

72 Prozent sehen E-Patientenakte positiv

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Intensivpflege

Dauerbeatmete Kinder: Das kann niemand alleine leisten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden