Berufspolitik

Brüssel macht Weg frei für Lebensmittel-Kennung

BRÜSSEL (dpa). Die EU macht Angaben zu Kalorien, Zucker und Fett auf allen Lebensmitteln zur Pflicht. Verbraucher sollen so Dickmacher im Supermarktregal leichter erkennen.

Veröffentlicht: 29.09.2011, 14:44 Uhr

Die EU-Minister beschlossen am Donnerstag in Brüssel einstimmig neue Regeln für die Kennzeichnung von Lebensmitteln und Getränken. Die Branche muss künftig auf die Rückseite der Verpackung den Kaloriengehalt sowie den Anteil von sechs Inhaltsstoffen aufdrucken.

Hersteller dürfen LebensmittelImitate wie Analogkäse nicht mehr als Käse bezeichnen. Um der Industrie die Umstellung zu erleichtern, sind die Vorgaben aber erst ab 2014 Pflicht.

Die von Verbraucherschützern geforderte Lebensmittel-Ampel ist in der EU schon länger vom Tisch.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden