Hamburg

CDU zieht Konsequenzen nach Wahl-Niederlage

Veröffentlicht:

HAMBURG. Nach der Niederlage bei der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft hat die CDU in der Hansestadt Konsequenzen gezogen.

Der Arzt und Spitzenkandidat Dietrich Wersich ist nicht länger Fraktionschef seiner Partei. Die deutlich verkleinerte Fraktion wählte André Trepoll zu seinem Nachfolger.

Der frühere Hamburger Gesundheitssenator Wersich wird von seiner Fraktion ins Rennen zur Wahl um den ersten Vizepräsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft geschickt.

Unter Wersichs Führung hatte die Partei bei der jüngsten Wahl sechs Prozent der Stimmen (auf 15,9 Prozent) und acht Mandate in der Bürgerschaft (auf 20) verloren.

Damit hatte sich der Sinkflug der Christdemokraten seit dem Rücktritt von Ole von Beust in der Metropole im Jahr 2010 fortgesetzt. (di)

Mehr zum Thema

Nach der Bundestagswahl

PVS: Bürgerversicherung „definitiv gestorben“

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schüler auf dem Gang vor dem Lehrerzimmer. Gilt für Personal in Kitas, Schulen und Krankenhäusern bald eine Impfpflicht? Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, ist dafür.

© Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/ZB/

In Kitas, Schulen und Kliniken

Pädiater für COVID-Impfpflicht bei einigen Berufen

Präsenz im Haushalt rund um die Uhr könnte teuer werden, wie eine aktuelle Urteilsbegründung des Bundesarbeitsgerichtes nahelegt.

© Marcel Kusch / dpa / picture alliance

Urteilsbegründung

Rund-um-die-Uhr-Pflege? Dann gibt es auch Lohn für 24 Stunden