Arzneimittelpolitik

EVITA: Kassen starten Tool für neue Arzneien

Veröffentlicht: 04.06.2009, 16:33 Uhr

BERLIN(ble). Nach dreijähriger Entwicklungszeit hat der GKV-Spitzenverband gestern sein Arzneimittelbewertungssystem EVITA (Evaluation Innovativer Therapeutischer Alternativen) vorgestellt.

Mit EVITA wollen die Kassen in der Regel innerhalb eines Monats auf Basis der verfügbaren Literatur bewerten, ob ein neu eingeführtes Arzneimittel therapeutische Fortschritte mit sich bringt. Ziel sei, jährlich zehn Substanzen zu analysieren, so der Spitzenverband.

Mehr zum Thema

Stella Kyriakides

Das Pflichtenheft der neuen Gesundheitskommissarin

Ursachen für Lieferengpässe

AOK und Pharmaverband liegen über Kreuz

Arzneimittelsicherheit

EMA berät über Nitrosamin in Metformin

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Zwei erkrankte Männer

Flughafen-Malaria am Frankfurter Airport

Triage mit Stempel und roter Mütze

Mit den German Doctors in Indien

Triage mit Stempel und roter Mütze

Rotationskonzept der anderen Art

Weiterbildung

Rotationskonzept der anderen Art

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden