Eine Millionen Meldungen im NRW-Krebsregister

Veröffentlicht:

KÖLN (iss). In nur vier Jahren des Bestehens sind beim Epidemiologischen Krebsregister Nordrhein-Westfalen bereits eine Million Meldungen eingegangen. Das zeige die hohe und beständige Meldebereitschaft der Ärzte, sagt der Geschäftsführer des Krebsregisters Professor Hans-Werner Hense.

Das Krebsregister in Münster hat am 1. Juli 2005 die Arbeit aufgenommen. Es wird vom Land Nordrhein-Westfalen und in der Aufbauphase auch von der Deutschen Krebshilfe finanziert. Ziel ist es, die Einrichtung zum größten Krebsregister in ganz Europa auszubauen.

Mehr zum Thema

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps