Berufspolitik

Freie Ärzteschaft will Vorstandswahl aufschieben

Veröffentlicht: 28.10.2010, 05:00 Uhr

KÖLN (iss). Die Freie Ärzteschaft (FÄ) will eine Verschiebung der Vorstandswahlen in der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) erreichen. Die sieben Verbandsvertreter, die in der kommenden VV der KVNo sitzen, haben dazu einen Antrag gestellt.

Auf der konstituierenden Sitzung am 4. Dezember soll die VV nach den bisherigen Plänen auch den künftigen Vorstand wählen. Die FÄ will stattdessen, dass sie eine Findungskommission bestellt, die über eine öffentliche Ausschreibung geeignete Bewerber aussucht.

Ein solches Verfahren biete "größtmögliche Transparenz" begründen die FÄ-Vertreter ihren Antrag. Personalabsprachen im Vorfeld würden deutlich erschwert. Die VV muss am 4. Dezember entscheiden, ob sie den Antrag auf die Tagesordnung setzt und möglicherweise abstimmen.

Mehr zum Thema

Nordrhein-Westfalen

Laumann will schnellen Ausbau von Portalpraxen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
RKI-Empfehlungen zum neuen Coronavirus

Das ist bei Verdachtsfällen zu tun

RKI-Empfehlungen zum neuen Coronavirus

Das sind die Anforderungen an Gesundheits-Apps

Verordnungsentwurf zu „App auf Rezept“

Das sind die Anforderungen an Gesundheits-Apps

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden