Gesetzentwurf

Freiwilligendienst bald in Teilzeit

FSJ-ler und Bufdis können ihre Tätigkeit in Zukunft auch Teilzeit machen, so ein Gesetzentwurf aus dem Familienministerium.

Veröffentlicht: 19.12.2018, 17:03 Uhr

BERLIN. Freiwilligendienste sollen künftig auch in Teilzeit möglich sein. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das Kabinett am Mittwoch beschlossen. Er sieht neue Teilzeit-Möglichkeiten für Menschen unter 27 Jahren vor, die ein Freiwilliges Soziales Jahr, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst absolvieren wollen. „Die Frage „ganz oder gar nicht“ gehört damit der Vergangenheit an“, erklärte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).

Eine Teilzeit-Regelung, wie es sie bislang nur für ältere Freiwillige gibt, wird allerdings an die Voraussetzung geknüpft, dass die Betroffenen aus wichtigen persönlichen Gründen keinen Dienst in Vollzeit absolvieren können – etwa weil sie ein eigenes Kind zu betreuen haben, schwerbehindert sind oder als Flüchtling nebenbei einen Deutschkurs besuchen.

Jedes Jahr absolvieren in Deutschland mehr als 80.000 junge Menschen einen Freiwilligendienst. Über die angepeilte Reform muss nun der Bundestag entscheiden. (dpa)

Mehr zum Thema

Abschlussbericht Personalbemessung

Personalbedarf stärker an Pflegebedürftigkeit ausrichten!

Medizintechnik

COVID-19-Test in nur drei Minuten?

Nordrhein-Westfalen

Pflegekammer bestimmt erstes Führungsduo

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vor allem komplizierte planbare Operationen sollten in Kliniken vorgenommen werden, wo aufgrund höherer Fallzahlen eingespielte interdisziplinäre Teams bei hoher Prozess- und Strukturqualität Erfahrung aufbauen konnten, fordert die Barmer.

Krankenhausreport der Barmer

Hohe Operations-Fallzahl rettet Leben

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention

Berliner Erklärung

Experten-Bündnis fordert Vorfahrt für Prävention