Berufspolitik

Freizeit in Deutschland: Glotze auf Platz eins

BERLIN (af). Der Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung ist und bleibt das Fernsehen. Alter, Wohnort und Einkommen spielen dafür keine Rolle.

Veröffentlicht:

Nahezu jeder Bundesbürger (97 Prozent) schaltet mindestens einmal in der Woche sein TV-Gerät ein, hat die jüngste Umfrage zum Freizeitverhalten der Deutschen der Stiftung für Zukunftsfragen ergeben.

Dahinter steht das Unternehmen British American Tobacco. Gegen die TV-Manie fällt das Internet ab: Nicht einmal jeder zweite geht regelmäßig online.

Mehr zum Thema

Corona-Lage

Spahn geht Impfverweigerer hart an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor