Trisomien

GBA geht bei Bluttest jetzt in die Details

Veröffentlicht:

BERLIN. Vorgeburtliche Bluttests auf Trisomien 13, 18 und 21 (Down Syndrom) könnten in engen Grenzen Kassenleistung werden. Am Freitag wird der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) ein Stellungnahmeverfahren zu einer dementsprechenden Änderung der Mutterschafts-Richtlinien einleiten.

Voraussichtlich Ende April will sich der Bundestag mit einer Orientierungsdebatte zu dem ethisch umstrittenen Thema einschalten. Die niedergelassenen Pränatalmediziner (BVNP) warnen vor einem „unkritischen Einsatz“ der Tests.

Deutschland gibt es seit 2012 einen Bluttest ("Praena-Test"), der allerdings bislang nur Selbstzahlern zur Verfügung steht.

Im vergangenen Jahr hatte eine Gruppe von zehn Bundestagsabgeordneten aus fünf Fraktionen eine breite gesellschaftliche Debatte zu diesem Thema gefordert. (af)

Mehr zum Thema

Preisverleihung

Galenus-Preis 2021: Preisträger werden gekürt

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden