Krankenkassen

GEK verlängert Hausarztvertrag in Hessen

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (ine). Die Gmünder Ersatzkasse (GEK) verlängert den Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung nach Paragraf 73b SGB V in Hessen.

Wie die KV in Frankfurt/Main mitteilt, wird der Vertrag über das Jahresende hinaus fortgesetzt. Das Hausarztmodell war in Hessen im April 2005 gestartet worden. Es erfordert von den teilnehmenden Ärzten einen hohen Qualitätsstandard. Sie verpflichten sich beispielsweise, regelmäßig an Pharmakotherapiezirkeln teilzunehmen.

In Hessen sind derzeit über 600 000 Versicherte eingeschrieben - darunter sind auch Versicherte der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK), Techniker Krankenkasse (TK) und anderer Ersatzkassen.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Krebsfrüherkennung

Boni auch für Vorsorge-Muffel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“