Krankenkassen

GKV-Sonnenschutz für "Mondscheinkinder"

Veröffentlicht: 22.06.2009, 05:00 Uhr

BERLIN(ble). Das Bundesgesundheitsministerium hat die Kassen aufgefordert, bei Versicherten mit Xeroderma pigmentosum ("Mondscheinkrankheit") von der Möglichkeit zu Einzelfallentscheidungen Gebrauch zu machen.

So sei eine Verordnung von spezieller Sonnenschutzkleidung und von Schutzfolien im Rahmen der Hilfsmittelversorgung durchaus denkbar, sofern es sich nicht um allgemeine Gebrauchsgegenstände handele, heißt es in einem Schreiben an den GKV-Spitzenverband. Beim Hilfsmittelverzeichnis handele es sich nicht um eine Positivliste, so das Ministerium.

Mehr zum Thema

IQTiG

Qualitätssicherung bekommt neue Führung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden