Ex-Minister

Grüttner berät jetzt die KV Hessen

Der frühere Sozialminister von Hessen, Stefan Grüttner (CDU), übt mittlerweile eine Beratertätigkeit für die Kassenärztliche Vereinigung Hessen aus.

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Der frühere Sozialminister von Hessen, Stefan Grüttner (CDU), übt mittlerweile eine Beratertätigkeit für die Kassenärztliche Vereinigung Hessen aus.

Dies berichten mit der Situation vertraute Kreise aus der Landespolitik. Die KV wollte dazu auf Anfrage der „Ärzte Zeitung“ keinen Kommentar abgeben.

Die Berufung überrascht insofern, da Grüttner als Minister zuvor die Rechtsaufsicht über die KV als Körperschaft des öffentlichen Rechts inne hatte. In dieser Rolle waren Minister und KV-Spitze häufig und heftig aneinandergeraten.

Grüttner war von August 2010 bis Januar 2019 Sozialminister in Hessen und damit auch für die Gesundheitspolitik zuständig. Bei der Landtagswahl im Oktober vergangenen Jahres hatte er sein Direktmandat in Offenbach verloren.

Im Zuge der Koalitionsverhandlungen mit den erstarkten Grünen wechselte das Sozialressort von Unions- in Grünen-Verantwortung – und Kai Klose löste Grüttner als Minister ab. (bar)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine Ärztin bekommt in einem Pop-Up-Impf-Ort ihre Impfung mit dem Wirkstoff von Biontech von einem Medizinstudenten verabreicht. Das Impfteam bietet im alten Gebäude der früheren Uniapotheke Impfungen mit vorheriger Online-Terminvereinbarung an.

© Marijan Murat / dpa

Forderungen nach Kontaktreduktion

Heil: Corona-Impfpflicht in Kliniken und Pflege schon Weihnachten

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel