Krankenkassen

Grüttner gegen die Fünf-Euro-Praxisgebühr

WIESBADEN (bee). Hessens Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) hat dem Vorstoß der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie, eine Praxisgebühr von fünf Euro pro Arztbesuch einzuführen, eine klare Absage erteilt.

Veröffentlicht:

"Eine Ausweitung der Praxisgebühr auf alle Arztbesuche wäre ökonomisch sinnlos, sozial ungerecht und mit noch mehr bürokratischem Aufwand für Ärztinnen und Ärzte behaftet", so Grüttner in einer Mitteilung.

Er plädierte für eine schnellstmögliche Abschaffung der Gebühr. "Die Abschaffung der Praxisgebühr wäre folgerichtig und bedeutet eine unkomplizierte und sozial gerechte Lösung für alle Versicherten", sagte Grüttner.

Mehr zum Thema

Warnung vor Überlastung

Wegen Klinikabrechnungen: NRW-Sozialgerichte rufen um Hilfe

Strukturierte Patientenversorgung

PKV hat beim Versorgungsmanagement noch Luft nach oben

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lebensbedrohlicher Notfall: Fünf Prozent der Patienten mit Ketoazidose durch Autoimmundiabetes bei Checkpoint-Hemmer-Therapie sterben daran.

Autoimmundiabetes bei Krebstherapie

Ketoazidose, normaler HbA1c: Was ist da los?

Vor dem Start der elektronischen Patientenakte im Sommer gibt es noch reichlich Fragen.

ePA-Start am 1. Juli

Fragen und Antworten zur elektronischen Patientenakte