Berufspolitik

In drei von vier Kliniken fehlen Ärzte

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (chb). Zu Beginn dieses Jahres hatten fast 75 Prozent der Kliniken in Deutschland Probleme, offene Arztstellen zu besetzen. Das geht aus einem Gutachten des Deutschen Krankenhaus Instituts hervor. Die betroffenen Krankenhäuser konnten im Durchschnitt 3,6 Stellen im Ärztlichen Dienst nicht besetzen. Hochgerechnet auf das gesamte Bundesgebiet sind das laut Gutachten 5500 Vollzeitstellen. Im Schnitt dauert es drei Monate, bis die offenen Stellen wieder besetzt werden können. Den größten Ärztemangel verzeichnen psychiatrische Kliniken. Hier sind zur Zeit 7,1 Prozent aller Arztstellen offen.

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

Dr. Doris Reinhardt will KV-Chefin werden: Wofür sie steht

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die AHA hat Schlaf als weiteren essentieller Lebensstilfaktor in ihr Scoring-System für eine optimale Herzgesundheit aufgenommen.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Kardiologie

8-Punkte-Score ermittelt, wie herzgesund man lebt

Handschlag mit sich selbst: Im MVZ können sich die Gesellschafter-Geschäftsführer selbst anstellen, so das BSG.

© Lagunov / stock.adobe.com

Bundessozialgericht

Selbsteinstellung im MVZ? Unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Die meisten Behandlungsfehler passieren im stationären Bereich. Das lässt eine nicht repräsentative Analyse des Medizinischer Dienst Bundes vermuten. 

© Blue Planet Studio / stock.adobe.com

Behandlungsfehler-Statistik

MD-Bund: „Never Events“ endlich verpflichtend melden!