Saarland

KV senkt die Bereitschaftsdienst-Umlage

Veröffentlicht: 16.05.2017, 15:00 Uhr

SAARBRÜCKEN. Im Saarland wird die Bereitschaftsdienst-Umlage rückwirkend zum 1. Januar deutlich gesenkt. Wie die KV Saarland mitteilte, müssen die Vertragsärzte jetzt pro Quartal noch 420 Euro zahlen. Das sind 16 Prozent weniger als bisher. Bei der Neuorganisation des Bereitschaftsdienstes 2015 war der Quartalsbeitrag zunächst auf 500 Euro festgelegt worden.

2015 und 2016 hatten die Bereitschaftsdienstpraxen der KV aber einen Überschuss erzielt. Mit der Umlage werden unter anderem die Ärzte bezahlt, die an den Wochenenden die Bereitschaftsdienste für die KV übernehmen. Bei der Reform 2015 war die Zahl der Notdienstringe von 52 auf 13 verringert worden. (kin)

Mehr zum Thema

Katastrophenmedizin

Triage bei COVID-19 – Dringlichkeit entscheidet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden