Kliniken: Experte fordert neue Arbeitskonzepte

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Nach Ansicht des Chefs des Uniklinikums Schleswig-Holstein, Jens Scholz, müssen sich Deutschlands Kliniken der zunehmenden Feminisierung der Medizin stellen. Fast 57 Prozent der Medizinexamina würden heute bereits von Studentinnen abgelegt, schreibt Scholz in einem Beitrag für "Die Welt".

"Wenn wir diese Frauen im Arztberuf halten wollen, müssen wir ihn für sie attraktiver machen." Dazu zählten nicht nur neue Angebote zur Kinderbetreuung, sondern auch Konzepte zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung, "die mehr Raum für Familie und Freizeit lassen".

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen