Apotheke

Nähe zu Ärzten bringt Erfolg

Veröffentlicht:

KÖLN (brs). Apotheken in Ärztehäusern oder in der Nähe von Arztpraxen sind wirtschaftlich besonders erfolgreich. Die Lage verschafft ihnen eine um fast 15 Prozent höhere Kundenfrequenz und fast 36 Prozent mehr Kassenrezepte.

Ihnen bleibt auch mehr unter dem Strich: Der Umsatz liegt um mehr als 29 Prozent über dem Durchschnitt, die Kosten dagegen nur um knapp 21 Prozent. Ermittelt hat diese Zahlen das Institut für Handelsforschung (IfH) an der Universität zu Köln.

Dass der Standort das Fundament des Apothekenerfolges bildet, zeigen auch die Ergebnisse zu den 1A-Lauflagen wie Einkaufszentren oder Fußgängerzonen. Sie können im Vergleich zu Apotheken an anderen Standorten vor allem mit hohen Kundenfrequenzen (+ 41,3 Prozent) und hohen OTC-Umsätzen (+ 86 Prozent) imponieren, die Rezeptzahlen (+16,7 Prozent) weichen nicht ganz so stark vom Durchschnitt ab wie die der arztnahen Apotheken.

In den 1A-Lagen setzen die Apotheken über 35 Prozent mehr um als an anderen Standorten, ihre Handel-spannen liegen im Durchschnitt über denen von Apotheken an anderen Standorten (+ 6,7 Prozent).

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG