Chemnitz

Notdienste ziehen ans Klinikum

Veröffentlicht: 14.04.2018, 15:03 Uhr

CHEMNITZ. Der Kinderärztliche und der Augenärztliche Bereitschaftsdienst sind in Chemnitz ab sofort an einem neuen Standort am Klinikum Chemnitz anzutreffen. Wie die KV Sachsen mitteilte, wird der Bereitschaftsdienst in einer ehemaligen Station des Klinikums in der Flemmingstraße 2 organisiert und von der KV betrieben.

Durch die räumliche Zusammenlegung der verschiedenen Behandlungsangebote in der Bereitschaftspraxis der KV und die Nähe zum Klinikum Chemnitz könne die medizinische Versorgung für die Patienten verbessert werden. "Gemeinsam genutzte organisatorische Strukturen" ermöglichten kürzere Wege und einen verbesserten Informationsaustausch zwischen der Bereitschaftspraxis und dem Klinikum.

Die Bereitschaftspraxis ist über den Haupteingang des Klinikums zu erreichen. Der Betrieb der Bereitschaftspraxis in Chemnitz durch die KV ist Teil der im vergangenen Herbst beschlossenen Reform des Bereitschaftsdienstes in Sachsen, der unter anderem vorsieht, Bereitschaftspraxen an Krankenhäusern durch die KV zu betreiben. (sve)

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden