Krankenkassen

Ortskassen in NRW werden fusionieren

Veröffentlicht: 15.07.2009, 05:00 Uhr

DÜSSELDORF (iss). Im kommenden Jahr, spätestens aber 2011 werden die AOK Rheinland/Hamburg und die AOK Westfalen-Lippe zur AOK Nordrhein-Westfalen fusionieren. Davon geht Wilfried Jacobs aus, Vorstandschef der AOK Rheinland/Hamburg.

"Wir führen zielorientierte Gespräche, wenn wir auch noch nicht in die Details gehen", sagt Jacobs. Zusammen kommen beide Kassen auf rund fünf Millionen Mitglieder.

Am Sinn der Fusion gebe es auf beiden Seiten keinen Zweifel, sagte Jacobs. "Die Zeit dafür ist reif", bestätigte der Chef der AOK Westfalen-Lippe Martin Litsch der Deutschen Presse-Agentur. Politischen Rückhalt hätte der Zusammenschluss. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) befürwortet eine starke Regionalkasse. Nach Angaben von Jacobs wird sie auch weiteren Partnern, insbesondere Innungs- und Betriebskassen, offen stehen.

Mehr zum Thema

AOK Bayern

Onlinekurs für pflegende Angehörige

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Grund für späten Notruf?

Herzinfarkt-Symptome im Alter öfter atypisch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden