KBV-Personalien

Psychologen plädieren für Schweigetaktik

Veröffentlicht:

BERLIN. In Reaktion auf die Forderung der FALK-KVen nach einem Rücktritt oder einer Abwahl von Hans-Jochen Weidhaas als Vorsitzender der KBV-Vertreterversammlung plädieren die psychologischen Psychotherapeuten für Zurückhaltung.

Sie beziehen sich dabei auf einen "Aufruf zur Besinnung" des Hamburger KV-Vorsitzenden Walter Plassmann.

Dieser hatte die Versendung von teils vertraulichen (Personal-)Dokumenten in einem kaum noch zu überschauenden Umfang an die 60 Mitglieder der Vertreterversammlung scharf kritisiert.

Nach Auffassung der Psychotherapeuten fehlt der Forderung nach einem Rücktritt von Weidhaas die Grundlage.

Weidhaas und seine beiden Stellvertreter erledigten ihre Aufgabe, komplexe Sachverhalte der Vergangenheit aufzuarbeiten, mit Umsicht und Sachverstand. (HL)

Mehr zum Thema

Corona-Pandemie

Region Nürnberg bei Intensivbetten am Anschlag

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Vor dem Start der elektronischen Patientenakte im Sommer gibt es noch reichlich Fragen.

ePA-Start am 1. Juli

Fragen und Antworten zur elektronischen Patientenakte