Berufspolitik

Psychotherapie bei Sucht auch ohne Abstinenz

BERLIN (HL). Der Gemeinsame Bundesausschuss erlaubt Patienten, die von Alkohol, Drogen oder Arzneien abhängig sind, ausnahmsweise auch dann eine ambulante Psychotherapie, wenn diese Patienten noch nicht abstinent sind.

Veröffentlicht:

Nach dem gestrigen Beschluss gilt dies nur dann, wenn der Patient Schritte unternommen hat, um eine "baldige Abstinenz" herbeizuführen.

Diese Abstinenz muss bis zum Ende von maximal zehn Behandlungsstunden erreichbar sein. Bei einem Rückfall darf die Psychotherapie nur dann fortgesetzt werden, wenn unverzüglich Maßnahmen zur Abstinenz ergriffen werden.

Mehr zum Thema

Corona-Kabinett

Deutsche Sportler fahren geimpft nach Tokio

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Joggen soll erlaubt sein, auch nach 22.00 Uhr. Dies dann aber nur noch alleine, geht aus Änderungsanträgen zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz hervor.

Infektionsschutzgesetz

Koalitionsfraktionen basteln an der „Notbremse“