Brandenburg

Ruf nach mehr KV-Praxen

Die SPD im Landtag wertet Bereitschaftsdienstpraxen an Kliniken als "innovatives Modell".

Veröffentlicht:

POTSDAM. Das Modell der Bereitschaftsdienstpraxen der KV Brandenburg (KVBB) an Krankenhäusern kommt in der Politik gut an.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im märkischen Landtag, Sylvia Lehmann, bewertet das Projekt positiv.

"Bereitschaftspraxen an Krankenhäusern der Grundversorgung sind ein innovatives Modell, um die medizinische Versorgung weiter zu verbessern", sagte sie bei einem Besuch der Bereitschaftsdienstpraxis am Potsdamer St. Josef Krankenhaus.

Das Projekt in Potsdam habe sich bereits nach einem Jahr bewährt. Es sei zu prüfen, inwieweit derartige Einrichtungen auch an anderen Standorten angesiedelt werden könnten, so Lehmann. "Wir werden dazu Gespräche mit der KV und den Krankenkassen führen", kündigte sie an.

Die Bereitschaftsdienstpraxis in Potsdam ist inzwischen seit einem Jahr geöffnet. Sie soll die Rettungsdienststelle des Krankenhauses entlasten, wenn es um nicht lebensbedrohliche Erkrankungen geht. Sie ist am Abend und am Wochenende geöffnet.

An den Wochenenden nehmen etwa 50 Patienten die Leistungen der Bereitschaftsdienstpraxis in Potsdam in Anspruch. Seit Dezember 2012 gibt es eine zweite Bereitschaftspraxis am Klinikum in Cottbus.

Die Praxen sind Bestandteil des KVRegioMed-Konzeptes der KV in Kooperation mit der Barmer GEK und der AOK Nordost. (ami)

Mehr zum Thema

Psychische Erkrankungen

Mobbing bedingt keine Berufskrankheit

Lücken in der Schmerzversorgung

Wer versorgt morgen die Schmerzkranken?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz