Spezielles Versorgungsangebot hilft jungen Asthmatikern

MÜNCHEN(sto). Durch eine intensive ärztliche Betreuung verringern sich bei Kindern und Jugendlichen mit Asthma Beschwerden, Klinikeinweisungen und der Medikamentenverbrauch.

Veröffentlicht:

Das hat eine vor kurzem vorgelegte Studie der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern ergeben. Beteiligt waren insgesamt 900 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwei und 18 Jahren.

Untersucht wurden die Ergebnisse eines speziellen Versorgungsangebots der Techniker Kasse, bei dem niedergelassene Kinder- und Jugendärzte gemeinsam mit ausgewählten Reha-Kliniken junge Patienten intensiv betreuen und im Umgang mit Medikamenten, Inhalationsgeräten und Notfällen schulen.

"Der positive Effekt ergibt sich eindeutig aus der intensiven medizinischen Betreuung, die Aufklärungsgespräche sowie Patientenschulungen durch die Ärzte beinhaltet", erklärte jetzt Dr. Gerd Schauerte vom CJD Asthmazentrum in Berchtesgaden.

Als Kontrollgruppe bei dieser Studie galten Patienten, die standardmäßig versorgt worden waren und nach demselben Zeitraum einen weitaus schlechteren Gesundheitszustand aufwiesen.

Die Techniker Kasse bietet zusammen mit rund 70 kooperierenden Kinder- und Jugendärzten des PaedNetz-Bayern sowie einigen Krankenhäusern eine abgestimmte Behandlung für junge Asthma-Patienten im Alter zwischen zwei und 18 Jahren an.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Expertise zur Reform der Notfallversorgung

Ersteinschätzung am Telefon als Zugang zur passenden Versorgungsebene

Kommentar zum Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz

Achtung, Vertragsärzte: Jetzt kommen die Profis!

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft