Gesetz geändert

Thailand erlaubt medizinisches Marihuana

Veröffentlicht: 27.12.2018, 15:55 Uhr

BANGKOK. Das thailändische Parlament hat einstimmig für die Freigabe von Marihuana zu medizinischen Zwecken gestimmt.

Mit dem beschlossenen Zusatz zum Suchtmittelgesetz ist Thailand der erste Staat in Asien, in dem Cannabis für Medizin und Forschung genutzt werden darf.

Die Gesetzesänderung sei ein Neujahrsgeschenk an die Bevölkerung, sagte der Abgeordnete Somchai Sawangkan. Das Gesetz bringe Linderung für Menschen mit chronischen Schmerzen.

Die Regierung werde noch bestimmen, wie der Anbau geregelt sei, sagte der stellvertretende Regierungschef Prajin Juntong vor der Abstimmung.

Pläne für eine vollständige Freigabe von Marihuana in Thailand liegen derzeit nicht vor. Handel und Besitz von Marihuana wurden bislang in Thailand streng bestraft. (dpa)

Mehr zum Thema

COVID-19-Therapie

Konzerne arbeiten an Corona-Mittel aus Blutplasma

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden