Berufspolitik

Verbund in Bayern jetzt Teil von Medi Deutschland

Veröffentlicht: 16.03.2010, 05:00 Uhr

MÜNCHEN (sto). Die vertragsärztliche Vereinigung Bayern ist Mitglied von Medi Deutschland. "Unsere politische Zielrichtung ist - gemeinsam mit anderen fortschrittlichen Gruppen - eine starke Vertretung in der KV, um den zerstörerischen Hahnenkämpfen der vergangenen Jahre eine Ärztevertretung entgegenzusetzen, die sich am wirtschaftlichen Erfolg der niedergelassenen Ärzte orientiert", sagte Dr. Alfried Schinz, Vorsitzender von Medi Bayern.

Unter dem Dach von Medi werde es möglich sein, auch für die Fachärzte wirtschaftlich ertragreiche Verträge abzuschließen.

Mehr zum Thema

Krankenhaus-Gipfel

Digitalisierungsfortschritte „in Wochen, nicht Monaten“

Digitalverband bitkom

Videosprechstunde soll zur dauerhaften Erfolgsstory werden

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden