Klinikum Aschaffenburg

600 Elektro-Dienstwagen für Pflegekräfte

Das Klinikum Aschaffenburg-Alzenau stellt allen Mitarbeitern in der Pflege kostenlos ein E-Auto zur Verfügung.

Veröffentlicht:

Aschaffenburg.Jeder examinierte Pflege-Mitarbeiter aus der Patientenversorgung am Klinikum Aschaffenburg, soll einen Elektro-Dienstwagen gestellt bekommen und das komplett kostenfrei. Das Angebot gelte sowohl für neue Pflegekräfte, als auch für Mitarbeiter, die schon im Klinikum beschäftigt sind, heißt es in einer Mitteilung des Klinikums. „Wir möchten unsere Pflegekräfte unterstützen. Sie haben einen anspruchsvollen Job und wir wollen Ihnen gerne eine Sorge nehmen“, erklärt Sebastian Lehotzki, Klinik-Geschäftsführer, die Motivation hinter dem Projekt. „So ein Fahrzeug ist eine ganz praktische Unterstützung im Alltag und drückt auch unsere Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitenden aus.“

Das Klinikum hat dazu laut Mitteilung, mit Mazda einen Leasingvertrag über rund 600 voll elektrische Mazda MX-30 abgeschlossen. Die Autos werden laut Klinikum den Mitarbeitern, zunächst für zwei Jahre, kostenfrei zur Verfügung gestellt. Den Pflegekräften sollen dabei keine weiteren Kosten für Versicherung, Wartung oder Reparaturen entstehen.

Beitrag zum Umweltschutz und E-Mobilität

Mit der Entscheidung, Pflegekräften ein Elektroauto zur Verfügung zu stellen, möchte das Klinikum einen aktiven Beitrag zur Verkehrswende, hin zu einer umweltfreundlichen Mobilität, leisten, heißt es in der Mitteilung. Sollte es mehr Bedarf geben, bleibe das Klinikum mit Mazda weiter im Gespräch.

Zusätzlich zu dem kostenfreien Fahrzeug sollen die Mitarbeiter die Autos auch gratis im Klinikum laden können. Dazu entstehen in einem gerade im Bau befindlichen Parkhaus, extra 50 Ladesäulen für E-Autos. Aber auch das Aufladen zu Hause werde durch das Klinikum finanziell unterstützt, heißt es weiter. (mn)

Mehr zum Thema

Unternehmensstrategie für Krankenhäuser

Patientenportal stärkt die Reichweite der Klinik

Debatte beim Medizinischen Fakultätentag

Klima und Gesundheit: Alle Fachrichtungen der Medizin sind betroffen

Das könnte Sie auch interessieren
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

© Tag der privatmedizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps