Abrechnung / Honorar

Ab Juli gelten neue Impfziffern

NEU-ISENBURG (juk). An 84 neue Impfziffern müssen sich niedergelassene Ärzte ab Juli gewöhnen.

Veröffentlicht:
Für Fachkreise: Alle Artikel der aktuellen Ausgabe "Die Abrechnung" finden Sie hier »
Titelbild: Gina Sanders©www.fotolia.com, Klaus Rose

Für Fachkreise: Alle Artikel der aktuellen Ausgabe "Die Abrechnung" finden Sie hier » Titelbild: Gina Sanders©www.fotolia.com, Klaus Rose

© www.fotolia.com, Klaus Rose

Ab dann gelten für die GKV-Impfleistungen die Dokumentationsziffern, die der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) festgelegt hat. Für Ärzte und ihr Praxisteam heißt das: Die Zahl der Impf-Nummern verdreifacht sich fast im Vergleich zu vorher. Die meisten Kassenärztlichen Vereinigungen verwenden die GBA-Ziffern auch gleichzeitig als Abrechnungsziffern.

Spannend bleibt es für Praxischefs auch in der Frage, wie hoch die Bewertung für das Hautkrebsscreening ausfallen wird. Bis gestern Mittag war dazu immer noch keine Entscheidung gefallen. Gleiches gilt für die neue Kinderuntersuchung U7a.

Ein Beschluss ist auch noch darüber fällig, ob hausärztliche diabetologische Schwerpunktpraxen über den Juni hinaus den Morbiditätszuschlag bei überwiesenen Patienten abrechnen dürfen. Mehr zu diesen Themen lesen Sie in der heutigen Beilage "Die Abrechnung"!

Für Fachkreise: Alle Artikel der aktuellen Ausgabe "Die Abrechnung" finden Sie hier »

Mehr zum Thema

Digitale Kommunikation

Zweiter KIM-Dienst „ab sofort“ bestellbar

Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf der Corona-Station im Städtischen Klinikum Dresden für schwer erkrankte Covid-19-Patienten bereit.

Ausgleich für Kliniken

Spahn will Intensivkapazitäten freischaufeln

Kraftlos und ständig müde: So fühlen sich zwei Drittel aller Patienten mit schwerer COVID-19 auch noch sechs Monate nach Erkrankungsbeginn.

Corona-Studien-Splitter

Speichelprobe statt Nasen-Rachen-Abstrich?