Warning Letter

Boehringer bringt Fertigung auf Vordermann

Veröffentlicht: 23.05.2013, 15:50 Uhr

INGELHEIM. Boehringer Ingelheim will Problemen seiner Produktion am Stammsitz Ingelheim durch einen "umfassenden Maßnahmenplan" zu Leibe rücken.

Die US-Behörde FDA habe im November 2012 Herstellungsabläufe überprüft und anschließend in einem "Warning Letter" Bedenken zur Qualitätssicherung geäußert, da Fremdpartikel in Wirkstoffchargen gefunden worden seien.

Man nehme "die Angelegenheit sehr ernst", heißt es und gehe "auf alle Anliegen" der FDA ein. Bei vormals 22 behördlichen Prüfungen in den zurückliegenden fünf Jahren habe es in Ingelheim nie Beanstandungen gegeben. (cw)

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Unternehmen

Grifols entwickelt Hyperimmunglobulin

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden