Ungewöhnlich

Case-Managerin im Ärztenetz

Das Ärztenetz Südbrandenburg beschäftigt im Netz eine Agnes Zwei. Die Aufträge kommen allerdings von den einzelnen Praxen. Eine Win-Win-Situation für alle.

Von Angela MisslbeckAngela Misslbeck Veröffentlicht:

ELSTERWERDA. Ein ungewöhnliches Einsatzgebiet hat die Krankenschwester Marit Weber als AgnesZwei und Leitende Fallmanagerin im Ärztenetz Südbrandenburg (ANSB). Ihr Arbeitsplatz ist keine Arztpraxis, sondern das Netzbüro. Von dort aus wird sie für die Netzärzte aktiv, wenn diese ihre Unterstützung anfordern.

Etwa die Hälfte der gut 60 Netzpraxen haben "Schwester Marit" oder ihre Kollegin schon eingeschaltet. Viele der Ärzte kennt Marit Weber durch ihre frühere Tätigkeit als Case Managerin im Entlassmanagement des Elbe-Elster-Klinikums in der Region.

Sie vertrauen der Fallmanagerin. "Die Netzärzte schätzen das Angebot", bestätigt ANSB-Geschäftsführer Carsten Jäger, der Marit Weber eingestellt hat. Die ehemalige Pflegedienstleiterin ist nicht nur zur AgnesZwei fortgebildet, sie hat ein berufsbegleitendes Case-Management-Studium an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin abgeschlossen.

Was Weber alles in ihrem Job leistet, lesen Sie exklusiv in der "Ärzte Zeitung digital" vom 18.12.

Jetzt auch auf Android lesen ... Jetzt gleich lesen ...

Mehr zum Thema

Seit Pandemie-Beginn

87.000 COVID-19-Fälle als Berufskrankheit anerkannt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Unzufrieden mit der Vermittlung von Terminen für Arztpraxen: vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner.

© Yantra / stock.adobe.com

Lange Wartezeiten kritisiert

Ersatzkassen fordern mehr Sprechstundenzeiten in Facharztpraxen