PLATOW-Empfehlung

Cognizant - seit Jahren ohne Wachstumsknick

Veröffentlicht:

Unternehmen, die zehn Jahre in Folge Umsatz oder Nettogewinn

steigern konnten, sind an den Aktienmärkten eine seltene Spezies. Immerhin tobte in diesem Zeitraum die Finanzkrise, die fast keinen Konzern verschonte.

Die US-amerikanische IT-Beratung Cognizant gehört gleichermaßen zu den Umsatz- wie Gewinn-Dauerläufern: Der Erlös stieg seit 2005 in jedem Geschäftsjahr von 0,9 Milliarden auf zuletzt 12,4 Milliarden Dollar, der Nettogewinn von 0,2 Milliarden auf 1,6 Milliarden Dollar. Im Schnitt packte der Konzern aus Teaneck, New Jersey, seit 2005 jedes Jahr also rund 30 Prozent beim Umsatz und 26 Prozent beim Überschuss drauf.

Zuletzt (2015) gelangen dem Unternehmen Zuwächse von 21 Prozent beim Umsatz und 13 Prozent beim Überschuss. In etwa dürfte das auch der Geschwindigkeit in den kommenden Geschäftsjahren entsprechen, weshalb die Aktie mit einem 2016er-KGV von 16 vergleichsweise günstig ist.

Denn Cognizants Dienstleistungen bleiben in Zeiten zunehmenden Wettbewerbsdrucks, schnellen technologischen Wandels und geänderter Arbeitsgewohnheiten gefragt.

Mehr zum Thema

Geldanlage

Indexfonds: Immer günstig, aber nicht immer gut

Platow-Empfehlung

Gea landet Coup in den USA

Konjunkturprognose

Große Erholung kommt erst nächstes Jahr

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn legt nach und stellt der GKV weitere Milliarden in Aussicht.

© Jens Krick/ Flashpic/picture alliance

Kassenzuschuss

Spahn legt sieben Milliarden Euro für die GKV nach

Im Gesundheitswesen sind Power Naps noch Mangelware. Aber es findet ein Umdenken statt.

© Elnur /stock.adobe.com

Pssst, nicht stören

Nickerchen für Krankenhaus-Mitarbeiter im Kommen