Versicherungen

Debeka setzt sich vom Negativtrend ab

Veröffentlicht:

KOBLENZ. Die Debeka hat sich 2015 erneut vom negativen Markttrend in der Vollversicherung abgekoppelt. Der Marktführer in der privaten Krankenversicherung konnte seinen Bestand bei den Vollversicherten um fast 30.000 auf 2,3 Millionen erhöhen, während die Branche insgesamt fast 50.000 Kunden in der Vollversicherung verlor. Damit versicherte die Debeka im vergangenen Jahr 26 Prozent aller Vollversicherten.

Unternehmenschef Uwe Laue, der auch Vorsitzender des PKV-Verbands ist, geht davon aus, dass die PKV mittelfristig bei den Vollversicherten wieder zulegen wird. "Ich bin optimistisch, dass wir die Kehrtwende schaffen, aber wir werden in diesem Jahr noch nicht auf Wachstumskurs sein." (iss)

Mehr zum Thema

Berufskrankheiten

Uran-Abbau: Krebs durch Radon im Blick

Bundestag

Parlament winkt Spahns umstrittenes GVWG-Mammutgesetz durch

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren