Döring neu im BVMed-Vorstand

BERLIN (af). Der Bundesverband Medizintechnik (BVMed) setzt auf Kontinuität.

Veröffentlicht:

Am Freitagvormittag hat die Mitgliederversammlung weitgehend den bisherigen Vorstand bis 2014 in seinen Ämtern bestätigt.

Neu im Gremium ist Christiane Döring, Geschäftsführerin der GHD Gesundheits GmbH Deutschland in Ahrensburg, als Stellvertreterin des neuen und alten Vorstandsvorsitzenden Dr. Meinrad Lugan. Das Vorstandsmitglied der B. Braun Melsungen AG führt den BVMed seit 2007.

Dieter Buschmann schied aus

Als weiteren Stellvertreter Lugans hat die Versammlung Stefan Widensohler von der Krauth medical Unternehmensgruppe bestätigt. Auch BVMed-Geschäftsführer Joachim M. Schmitt gehört dem Vorstand weiterhin an.

Nicht mehr zur Wahl an trat der bisherige stellvertretende Vorstand Dieter Buschmann von der Paul Hartmann AG.

Der BVMed ist ein Wirtschaftsverband, der rund 230 Unternehmen aus der Medizintechnologiebranche vertritt.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zeitnahe ärztliche Behandlung“ in Gefahr? Der Streit um das geplante Aus der Neupatientenregelung für Praxen dauert an.

© ArtmannWitte / stock.adobe.com

TSVG-Neupatientenregelung

KBV ruft Arztpraxen auf: Protestbrief gegen Sparpläne unterzeichnen

Lang andauernde COVID-19 plus Evolutionsdruck durch virustatische Therapie begünstigt die Bildung von SARS-CoV-2-Mutanten.

© Mongkolchon / stock.adobe.com

Studie mit COVID-Langzeitkranken

Virustatika könnten Bildung neuer SARS-CoV-2-Varianten fördern

Bei Herzinsuffizienz soll laut Leitlinien eine Therapie mit vier Standardmedikamenten angestrebt werden.

© freshidea / stock.adobe.com

Aktuelle Empfehlungen

Herzschwäche: SGLT2-Hemmer sind neue Säule der Therapie