Asien

Dr. Wolff will weiter expandieren

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. Vor allem dank des um 16 Prozent gestiegenen Exportgeschäfts hat der Bielefelder Kosmetik- und Pharmahersteller Dr. Wolff sein Geschäft ausgebaut.

Der Umsatz habe 2012 um zwei Prozent auf 198 Millionen Euro zugelegt, teilte das Familienunternehmen am Montag in Düsseldorf mit. Zum Gewinn wurden keine Angaben gemacht, die Rendite sei aber zufriedenstellend.

Der Pharmabereich ist laut Unternehmen mit einem Umsatz von 61 Millionen Euro stabil geblieben.Die Kosmetiksparte sei um drei Prozent auf 137 Millionen Euro gewachsen.

Expansionsmöglichkeiten sieht Wolff vor allem im Ausland. 2013 solle der asiatische Markt in Angriff genommen werden. Bislang ist die Gruppe hier nur in Südkorea aktiv. (dpa)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine Verkehrsampel vor dem Brandenburger Tor leuchtet rot. Bund und Länder wollen die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte verschärfen, um die vierte Coronawelle zu brechen.

© Annette Riedl/dpa

Corona-Spitzengespräche

Wie Bund und Länder vierte COVID-19-Welle brechen wollen

Auch in Deutschland sollen bald Corona-Impfungen der 5- bis 11-Jährigen möglich sein.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Impfungen bei Unter-12-Jährigen

BVKJ-Chef Fischbach: „Kinder sollen jetzt den Blutzoll zahlen“