B. Braun

Erhöhte Umsatzprognose

Veröffentlicht:

MELSUNGEN. Trotz Rezession und Schuldenkrise im Euro-Raum erhöht der Medizintechnikhersteller B.Braun seine Umsatzprognose für das laufende Jahr.

Konzernchef Heinz-Walter Große sagte der "Financial Times Deutschland" (Freitag), er sei zuversichtlich, die Marke von fünf Milliarden Euro in diesem Jahr zu knacken.

Das wäre ein Wachstum von rund acht Prozent nach 4,6 Milliarden Euro im Vorjahr. Bislang war das Familienunternehmen aus Melsungen von einem Plus von fünf bis sechs Prozent ausgegangen, wie eine Sprecherin sagte.

B.Braun gibt seine Jahresbilanz im März 2013 bekannt. Als Ziel hatte Große bei seinem Amtsantritt 2011 ausgegeben, bis 2015 sechs Milliarden Euro Umsatz zu erwirtschaften.

Auch wegen der Schuldenkrise setzt Große weniger auf Zentraleuropa, als auf Russland und Asien. 2014 solle in Indonesien ein Werk fertiggestellt sein, sagte der Manager dem Blatt.

Dort wolle er proportional zum Wachstum auch investieren. "Wir sagen nicht, dass wir schuldenfrei sein müssen". (dpa)

Mehr zum Thema

Diagnostik für jedermann

BfArM lässt erste Corona-Selbsttests zu

Unternehmen

Fresenius/FMC: Trotz Krise erneut höhere Dividende

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die vergangenen Wochen seien mit Blick auf die Pandemie sehr ermutigend gewesen, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch im Bundestag.

Corona-Befragung im Bundestag

Spahn kommt glimpflich davon