Sachsen

Facharzt für Innere Medizin am beliebtesten

Veröffentlicht:

DRESDEN. In Sachsen haben im vergangenen Jahr 616 Ärzte ihre Facharzt- oder eine Schwerpunktweiterbildung bestanden. Das sind 73 mehr als im Vorjahr, teilte die Landesärztekammer mit.

Mit Abstand am häufigsten, 129 Mal, erfolgte eine Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin. Jeder 25. Arzt bestand seine Facharzt- oder Schwerpunktprüfung nicht.

Die am häufigsten erworbene medizinische Zusatzbezeichnung war die des Notfallmediziners. 50 Prozent der Mediziner, die 2012 eine Weiterbildung bestanden, waren Frauen. (tt)

Mehr zum Thema

Klimawandel in Curricula

Ärztetag fasst zahlreiche Beschlüsse zur Weiterbildung

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Durchgerechnet. Um dem hohen GKV-Defizit entgegen zu wirken, plant das Bundesgesundheitsministerium viele Maßnahmen – etwa den Zusatzbeitrag zu erhöhen.

© Wolfilser / stock.adobe.com

Update

Wegen GKV-Defizit

Koalition will Ärzte zur Kasse bitten – die reagieren vergrätzt