1. Quartal

GSK macht weniger Gewinn

Veröffentlicht: 02.05.2014, 12:38 Uhr

LONDON. Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) ist mit einem Gewinnrückgang ins neue Jahr gestartet, hält aber an seiner Prognose fest.

Im ersten Quartal machte GSK 668 Millionen Pfund (811,5 Millionen Euro) Gewinn, wie das Unternehmen am Mittwoch in London bekanntgab.

Das war fast ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum. Besonders in den USA liefen die Geschäfte mäßig.

Die Erlöse sanken im ersten Quartal insgesamt um zehn Prozent auf 5,6 Milliarden Pfund. Trotzdem peilt der Pharma-Riese für das laufende Jahr mehr Umsatz und Gewinn an. Genaue Prozentangaben machte er dazu nicht.

Kürzlich war bekanntgeworden, dass GSK und Novartis Sparten im Milliardenwert tauschen. (dpa)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Gespräche mit Eltern

So begegnen Ärzte impfkritischen Fragen richtig

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein Fenster und ein Bierzelt als Schutz vor Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden