Weniger Sozialabgaben

Immobilienbesitz in Frankreich lohnt jetzt mehr

Veröffentlicht:

KEHL/STRAßBURG. Deutsche, die in Frankreich Mieteinkünfte oder Wertzuwächse aus Immobilienverkäufen erzielen, müssen darauf seit Jahresbeginn keine Sozialabgaben mehr entrichten. Das gilt für Eigentümer, die in einem anderen EU-Land oder der Schweiz sozialversichert sind, wie das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) mitteilt. Doch würden nur zwei von insgesamt 17,2 Prozent französischen Sozialabgaben wegfallen.

Nach wie vor fielen noch 7,5 Prozent Solidaritätsabgabe an. Laut ZEV geht die Neuregelung auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs zurück, der 2015 befand, Sozialabgaben in mehreren EU-Ländern gleichzeitig zahlen zu müssen, widerspreche dem freien Kapitalverkehr. (cw)

Mehr zum Thema

Kapitalanlage

Digitale Sprechstunden als Renditebringer

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen