Mitgliederwerbung

Kassen tricksen immer seltener

Veröffentlicht:

BAD HOMBURG. Unlauterer Wettbewerb hat auch im Gesundheitswesen Konjunktur. Die Bad Homburger Wettbewerbszentrale meldet allerdings aktuell Entspannung, was aggressive Mitgliederwerbung der GKV-Kassen betrifft. Hier sei bis dato ein 30 prozentiger Beschwerde-Rückgang gegenüber 2016 zu verzeichnen, hieß es am Mittwoch. Große Themen seien derzeit die Frage nach der Kennzeichnungspflicht bezahlter Positionierungen in Preisvergleichsportalen oder auch die Bewerbung schönheitschirurgisch tätiger Praxen als "Klinik", ohne dass eine entsprechende Konzession vorliegt. Insgesamt habe die Zentrale im 1. Halbjahr 203 Fälle aus dem Gesundheits-Sektor bearbeitet. 2016 liefen bis Ende Juni 233 Fälle auf. (cw)

Mehr zum Thema

Patienten mit Verdacht auf beruflich bedingte Hautkrankheiten

BK 5101: Rechtsänderung könnte Berufsdermatologie beflügeln

PKV in der Telematikinfrastruktur

Allianz entscheidet sich für ePA von RISE

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Krankschreibungen wegen Corona haben zuletzt deutlich zugenommen, so eine aktuelle Analyse der BARMER.

© Goldmann/picture alliance

Pandemie

BARMER verzeichnet steilen Anstieg bei Corona-AU