Ausbau

Klinikum Karlsburg eröffnet Diabeteszentrum

Veröffentlicht:

GREIFSWALD. Das Klinikum Karlsburg hat sein neues, 9,5 Millionen Euro teures "Diabetes-Innovationszentrum" offiziell in Betrieb genommen. Der Multifunktionsbau umfasst OP-Saal, Labore, Seminar- und Arbeitsräume. Im Kliniktrakt sind 24 Betten untergebracht. Hier sollen vor allem Patienten mit chronischen Wunden und Infektionen behandelt werden. "Das Zentrum integriert klinische Behandlung und anwendungsnahe Forschung unter einem Dach", heißt es in einer Mitteilung. Als ein erstes Forschungsprojekt wird eine Studie mit Wissenschaftlern des Greifswalder Leibniz-Institutes für Plasmaforschung und Technologie genannt, um die Wirkungen der Plasmamedizin bei der Wundbehandlung zu evaluieren. (cw)

Mehr zum Thema

Unternehmen

Apontis Pharma zieht es an die Börse

Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Dulaglutid bei Typ-2-Diabetes

Ab sofort: zusätzliche Blutzuckerkontrolle durch Dosissteigerungen

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Viele COVID-19-Patienten berichten nach ihrer Genesung von weiterhin bestehendem „Nebel im Hirn“ (Brain Fog).

Langzeitfolgen von COVID-19

Rätsel um Ursache von Long-COVID gelüftet?

Verteidigte die Änderungen im Infektionsschutzgesetz, die Kanzlerin hört zu: Unionsfraktions-Chef Ralph Brinkhaus (CDU) bei der abschließenden Debatte über das Gesetz am Mittwoch.

Infektionsschutzgesetz

Bundestag beschließt umstrittene Corona-Notbremse