Mehr Lohn und Gehalt an evangelischen Kliniken

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Nicht-ärztliche Beschäftigte an evangelischen Kliniken erhalten rückwirkend zum Juli vier Prozent mehr und ab Dezember noch einmal 1,5 Prozent mehr Entgelt. Hinzu kommt eine Einmalzahlung von 240 Euro. Das hat die Arbeitsrechtliche Kommission des Diakonischen Werkes der EKD beschlossen.

Eingruppierung und Höhe der Gehälter der Ärzte orientieren sich an den Abschlüssen des Marburger Bundes mit den kommunalen Arbeitgebern. Die Gehälter im Osten steigen bis Dezember 2010 auf 95 Prozent des Westniveaus. Diakonische Einrichtungen in finanzieller Notlage können von der Vereinbarung abweichen.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Medizinforschungsgesetz

Regierung: Ethikkommission beim Bund bleibt unabhängig

Im Vorfeld des Deutschen Diabetes Kongresses

Fachgesellschaft: Diabetologie muss bei Klinikreform mitgedacht werden

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen