Im Baltikum

Nabelschnurblutbank Vita 34 expandiert

Veröffentlicht:

LEIPZIG. Die Vita 34 AG, nach eigenen Angaben größte und älteste private Nabelschnurblutbank im deutschsprachigen Raum, hat eine Kooperationsvereinbarung mit der baltischen Stammzellbank AS Imunolita geschlossen.

Mit dem Markteintritt im Baltikum setze Vita 34 die Auslandsexpansion fort und stärke ihre Position als eine der größten privaten Nabelschnurblutbanken in Europa, heißt es.

Imunolita soll Marketing und Vertrieb für die Einlagerung von Nabelschnurblut in Litauen, Estland und Lettland übernehmen. Vita 34 nimmt zudem Asien ins Visier.

Mit der privaten vietnamesischen Klinik Van Hanh Hospital in Ho Chi Minh City werde der mögliche Aufbau eines Stammzell-Zentrums in Vietnam geprüft. (maw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Arzneimittelpolitik

Pharmagroßhandel fordert Anspruch auf Belieferung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Stellungnahme zum Medizinforschungsgesetz

Bundesrat lehnt vertrauliche Erstattungsbeträge ab

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Lesetipps