Arbeitsmarkt 2016

Nur 2,3 Prozent der Akademiker ohne Job

Veröffentlicht:

NÜRNBERG. Eine niedrigere Arbeitslosenquote gab es unter Akademikern in Deutschland zuletzt 1980: Im vergangenen Jahr waren 2,3 Prozent ohne Beschäftigung. Verglichen mit dem Vorjahr ist diese Quote um 0,1 Prozentpunkt gesunken, wie vor Kurzem veröffentlichte Daten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung zeigen. 1980 waren zirka 1,8 Prozent der Akademiker ohne Job und nur vier Jahre später stieg dieser Wert auf 4,5 Prozent, heißt es. Im Vergleich dazu sei unter den Personen ohne Berufsabschluss fast jeder fünfte 2016 ohne Arbeit gewesen (19,1 Prozent). Aufgrund der guten wirtschaftlichen Gesamtlage sei aber auch hier die Quote im Vergleich zum Vorjahr gesunken (-1 Prozent). (mh)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mädchen wird in einer Hausarztpraxis mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. Die STIKO hat bislang keine generelle Impfempfehlung für ab 12-Jährige ausgesprochen.

© milanmarkovic78 / stock.adobe.com

Steigende Inzidenz

Amtsärzte plädieren für Corona-Impfung von Kindern ab 12 Jahren

Wohnen in Gegenden mit schlechter Luftqualität: Wie stark verschmutzte Luft tatsächlich Einfluss auf das Demenzrisiko hat, ist immer noch ungeklärt.

© Photos.com plus

Epidemiologische Analysen

Demenz: Einfluss von Luftverschmutzung überschätzt?