Korruption?

Referatsleiter des Lageso vor Gericht

Veröffentlicht: 18.08.2016, 15:10 Uhr

BERLIN. Ein früherer Referatsleiter des Berliner Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) hat zum Auftakt eines Korruptionsprozesses vor dem Landgericht zunächst die Aussage verweigert. Dem 48-Jährigen wird unter anderem Bestechlichkeit im besonders schweren Fall vorgeworfen (wir berichteten).

Er soll von zwei mitangeklagten Verantwortlichen einer Sicherheitsfirma "Provisionen" in Höhe von insgesamt 123.000 Euro kassiert haben. Im Gegenzug soll der Beamte bei Betreibern von Flüchtlingsheimen durchgesetzt haben, nur diese Firma für den Schutz der Unterkünfte zu engagieren. Einer der beiden Unternehmer begann am Mittwoch nach Verlesung der Anklage mit einer Aussage. (dpa)

Mehr zum Thema

DSGVO

EuGH soll Klagerechte konkretisieren

Arzneimittelverordnung

Möglicher Konflikt zwischen Freiheit und Erkenntnisziel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden