Klinikzusatzpolicen

Rückstellungen für das Alter lieber später

Veröffentlicht:

Köln. Bei Krankenhauszusatzversicherungen gibt es immer mehr Tarife, die ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert sind. Der Vorteil solcher Angebote: Sie sind deutlich günstiger als die traditionellen, weil der Anteil der Prämien wegfällt, der für die Abfederung von Beitragssteigerungen im Alter verwendet wird.

Das hat neben dem günstigeren Preis auch den Vorteil, dass bei einer Kündigung des Vertrags – etwa bei einem Wechsel des Anbieters – dieses angesparte Geld nicht verloren geht. Genau das ist bei Tarifen mit Alterungsrückstellungen der Fall.

Solche Policen können deshalb eine Alternative sein, sagt Gerhard Reichl, Fachkoordinator Krankenversicherung der Ratingagentur Assekurata. „Allerdings sollte man darauf achten, dass sie spätestens ab einem Alter von 60 Jahren auf einen Tarif mit Alterungsrückstellungen umgestellt werden.“

Sonst wird der Versicherungsschutz sehr teuer. „Häufig müssen die Versicherten die Policen dann in einem Alter kündigen, in dem die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie sie benötigen.“ (iss)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft